Die Huerta von Valencia

L´Horta

Die Huerta valenciana, besser bekannt als L’Horta, bietet ein einzigartiges Bild.

Vom Stadtrand aus sieht man am Horizont diese Kulturlandschaft, die dominiert ist von Erdmandel- und Reisfeldern, von Orangenhainen und Gemüseplantagen, Auberginen, Artischocken, Weinstöcken und Olivenbäumen.

Dazwischen verlaufen Acequias (Bewässerungskanäle), und hie und da sieht man eine Alquería, einen typischen Bauernhof der Gegend.

Die Huerta sorgt auch dafür, dass valencianische Produkte international für ihre Qualität bekannt sind.

Der historische Distrikt La Huerta besteht aus der Hauptstadt Valencia und mehreren im Norden, Süden und Westen angrenzenden Gemeinden.

Er erstreckt sich von Paterna über Alboraya nach Alfafar.

Das Dorf Alboraya zum Beispiel hat durch den Anbau der Erdmandel eine besondere Bedeutung erlangt.

Deshalb rühmt es sich, die besten Horchaterías  der Stadt zu bieten, Lokale, die Erdmandelmilch ausschenken wie das 1960 eröffnete Daniel.

Das Bewässerungssystem stammt noch aus der arabischen Epoche.

Deshalb gibt es in Valencia bis zu acht große Acequias, die auf die Gemeinden verteilt sind.

Diese Kanäle wurden seit ihrer Entstehung vom Wassergericht überwacht, einer Institution, welche deren Nutzung und die Wassermengen regelt und wegen ihrer Einzigartigkeit zum immateriellen Kulturerbe der Menschheit erklärt wurde.

Das Wassergericht tagt noch heute, und zwar öffentlich. Deshalb kann man dies jeweils am Donnerstag um 12 Uhr vor dem Tor der Kathedrale miterleben.

Ebenfalls in der Huerta treffen wir auf die typische ländliche Architektur Valencias.

Zwischen den Äckern und Reisfeldern stehen Barracas (Holzhütten mit Schilfdächern) und Alquerías (Bauernhöfe).

Es sind einfache, ländliche Bauten, manchmal aus Schilf und Lehm, mit einer speziellen Struktur.

Viele davon sind heute renoviert und umgebaut in Restaurants. Man kann dort in herrlicher Umgebung gute Reisgerichte essen. Ein Beispiel dafür ist l’Alqueria del Pi.

Weiterlesen
Close

Wie kommt man

Metro: 
Bus: 
  • Museum Lladró
  • Radweg entlang der alten Vía Churra