Skip to main content

Die Valencias Bezirke und Kieze

Die València Bezirke im Überblick. Entdecken Sie die reizvollsten Gegenden und Stadtviertel Valèncias.

València ist eine große Stadt voller Leben, mediterranem Flair und faszinierender Ecken in 19 Bezirken, die wiederum in 88 Bezirke unterteilt sind.

Um Ihnen den Besuch zu erleichtern, finden Sie hier einen Stadtführer für die interessanten Viertel Valèncias. Er ist unterteilt in 6 Zonen, damit Sie gut planen können und nichts verpassen.
 

 

Werfen Sie einen Blick auf den Stadtplan mit den interessantesten Gegenden und Vierteln Valèncias, und Sie sichern sich ein abgerundetes Urlaubserlebnis.

 

 

Altstadt

València hat eine der größten Altstädte Europas. Mehr als 2.000 Jahre Geschichte haben sie stark geprägt und ihr ein reiches künstlerisches Kulturbe beschert, sodass sie ein Muss für Besucher ist. Sowohl die Seidenbörse („La Lonja“) als auch das Wassergericht („Tribunal de las Aguas“), das sich jeden Donnerstag an der Apostelpforte der Kathedrale trifft, gehören neben dem im März veranstalteten Fallas-Fest zum renommierten UNESCO-Weltkulturerbe.

Die Liste der unverzichtbaren Sehenswürdigkeiten in der Altstadt ist lang und enthält Schätze wie unter anderem die Kathedrale mit dem Heiligen Kelch, die Zentrale Markthalle, die Fresken der St.-Nikolaus-Kirche, das Serranos-Stadttor, den Plaza Redonda oder den Palast des Marquis von Dos Aguas. Deshalb sollte man idealerweise einen ganzen Tag für die Besichtigung des Stadtzentrums einplanen.


+INFO

 



Alameda, Stadt der Künste und Oceanogràfic

Da es sich hierbei um ein großes Gebiet handelt, sollten Sie es am besten erkunden, indem Sie den Park Jardín del Turia zu Fuß oder per Fahrrad durchqueren. Dabei gibt es auch 18 Brücken in verschiedenen Baustilen zu bewundern, die darüber führen. Sie können die Route an der Alameda mit den Parks Jardines de Viveros und Jardines de Monforte und dem Museum der Schönen Künste beginnen, das eine spektakuläre Sammlung klassischer Kunst enthält. Anschließend kehren Sie wieder ins ehemalige Flussbett des Turia zurück, wo Sie große avantgardistische Bauten wie die Stadt der Künste und Wissenschaften, die Puente de la Exposición oder der Musikpalast erwarten.

Für diese Gegend empfehlen wir Ihnen, mindestens einen Tag einzuplanen, da der Besuch des Oceanogràfic und der weiteren Sehenswürdigkeiten in der Stadt der Künste und Wissenschaften etwa 5 Stunden dauert.


+INFO

 



La Marina, València Strände und das Stadtviertel El Cabañal

In dieser Gegend kann man perfekt die valencianische Gastronomie bei einer Meeresbrise und einer spektakulären Aussicht genießen. Hierzu zählen das Hafengebiet La Marina de València mit herausragenden Anlagen und viel Platz zum Spazierengehen, Radfahren, Genießen der einheimischen Gastronomie und zur Ausübung von Wassersportaktivitäten; die Strände El Cabanyal und Malvarrosa mit ihrer Strandpromenade und das maritime Viertel Cabañal, das besonders wegen seines Lifestyles sehr beliebt ist.

Es ist ein großes Gebiet mit einem umfassenden Angebot an Freizeitaktivitäten und Restaurants, weshalb Sie für den Besuch etwas Zeit mitbringen sollten. Sie können am Strand schwimmen, Rad fahren, die echte valencianische Paella koste und das pulsierende Leben auf den Terrassen am Meer genießen.


+INFO

 



Naturpark L'Albufera

Nur 10 km von València entfernt liegt der Naturpark L'Albufera, ein mediterranes Ökosystem, das wilde Dünenstrände mit Pinienwäldern, Reisfelder und einen riesigen Süßwassersee namens L'Albufera umfasst. Für die Anfahrt brauchen Sie kein Auto, denn Sie können mit der Buslinie 24 und 25 kommen oder an einer Panoramafahrt mit dem Albufera Bus Touristic teilnehmen.

Um die Biodiversität der Region kennenzulernen, gibt es nichts Besseres als eine Bootsfahrt über den ruhigen See und eine Wanderung oder Radtour auf einer der sechs ausgeschilderten Routen durch den Park. Darüber hinaus ist diese Gegend ideal, um die hier erfundene Paella und noch andere kulinarische Köstlichkeiten mit lokalen Produkten wie „all-I-pebre“ (Aal mit Knoblauch-Paprika Soße) oder „llisa adobada“ (marinierte Meeräsche) zu probieren.

Für das große, abgelegene Gebiet sollten Sie etwa 6 Stunden einplanen, um eine Bootsrundfahrt unternehmen, einen Teil des Naturparks entdecken und die hiesige Gastronomie kosten zu können.


+INFO

 



Bioparc und Parque de Cabecera

Am anderen Ende des Parks Jardín del Turia, im westlichen Teil der Stadt, befindet sich eine der ausgedehntesten Grünanlagen Valèncias, der Parque de Cabecera. Hier können Sie ein Stückchen Afrika besuchen, denn die im Bioparc València geschaffenen Ökosysteme umfassen die typische Vegetation und die Spezies der Savanne, Wälder wie in Äquatorialafrika und Madagaskar und Feuchtgebiete.

Für den Besuch des Bioparc brauchen Sie mindestens 3 Stunden, doch sollten Sie auch noch etwas Zeit für einen Spaziergang durch den Parque de Cabecera und eine Tretbootfahrt auf dessen See vorsehen.


+INFO

 



Ensanche und Ruzafa

Dieses Gebiet umfasst das Viertel Ensanche, das eine Vielzahl sehenswerter modernistischer Gebäude zu bieten hat und die Einkaufsgegend der Stadt schlechthin ist, und das Viertel Ruzafa, auch als „valencianisches Soho“ bekannt.

Planen Sie Ihren Besuch, um in den Genuss der besten Geschäfte, der Gastronomie und der lebendigen Atmosphäre im Mercado de Colón sowie der hippen Läden und Kunstgalerien in Ruzafa zu kommen. Bekannte valencianische Köche haben sich hier mit ihren Restaurants niedergelassen, und so findet man hier beispielsweise das Habitual und das Canalla Bistró von Ricard Camarena, die Mercatbar von Quique Dacosta oder das RiFF von Bernd Knöller.


+INFO

Abonnieren Sie unseren blog!

Verpassen Sie nicht die besten Pläne in Valencia

Abonnieren