Skip to main content

Coronavirus-Situation in Valencia

 

Besteht Freizügigkeit zwischen den Mitgliedsstaaten der Europäischen Union sowie zwischen Algerien, Australien, Kanada, Georgien, Japan, Montenegro, Marokko, Neuseeland, Ruanda, Serbien, Südkorea, Thailand, Tunesien, Uruguay und China.

Alle Tipps für eine sichere Reise nach Spanien finden Sie unter https://travelsafe.spain.info/de/

 


Sicherheitsmaßnahmen bei der Einreise nach Spanien

Wenn Sie eine Flugreise aus dem Ausland nach Valencia planen, müssen Sie dieses Gesundheitskontrollformular auszufüllen. Sie finden das Formular auf spth.gob.es oder durch Herunterladen der App auf Ihr Handy. Die spanischen Flughäfen haben drei Sicherheitsfilter für die Passagiere eingebaut: Temperatur, in einem sehr effizienten und sehr strengen Verfahren; eine Dokumentenkontrolle, basierend auf den verantwortlichen Erklärungen mit Gesundheitsinformationen, die die Rückverfolgbarkeit oder die Nachverfolgung der Person ermöglicht; und auch eine visuelle Kontrolle.

Um sicherzustellen, dass all diese Verfahren sicher durchgeführt werden, wurde das Unterstützungspersonal des Auslandsgesundheitswesens verstärkt.

 

Ein negativer CRP-Test ist zwingende Voraussetzung

Ab 23. November wird Spanien von nationalen und internationalen Reisenden aus Risiko-Staaten verlangen, dass sie innerhalb von 72 Stunden vor ihrer Ankunft in Spanien einen negativen CRP-Test vorlegen oder TMA-Test sowie andere Tests, die auf gleichwertigen molekularen Techniken basieren, wie z. B. RT-LAMP (Reverse Transcriptase Loop-Mediated Isothermal Amplification).

Diese Maßnahme kommt zu den Gesundheitskontrollen hinzu, die bereits bei allen internationalen Passagieren an den Einreisepunkten durchgeführt werden. So bleiben Temperaturkontrolle und visuelle Kontrolle erhalten.

Das Gesundheitskontrollformular, das jeder Passagier vor der Einreise ausfüllen muss, wird von nun an eine Frage darüber enthalten, ob er sich innerhalb von 72 Stunden vor seiner Ankunft in Spanien einen CRP-Test mit negativem Ergebnis unterzogen hat. Der Fluggast kann jederzeit aufgefordert werden, das Ergebnis des Tests nachzuweisen. Bei dem Dokument muss es sich um das Original handeln, das in spanischer oder englischer Sprache verfasst und in Papier- oder elektronischer Form vorgelegt werden kann.

Wenn das Formular nicht online über den QR-Code auf www.spth.gob.es ausgefüllt oder mit der App Spain Travel Health-SpTH generiert wurde, kann das Formular auch auf Papier vor dem Einsteigen in das Flugzeug vorgelegt werden. In diesem Fall muss dem Formular das Original des negativen Test-Ergebnisses beigefügt werden.

Passagiere, bei denen nach Temperatur-, Sicht- oder Dokumentenkontrollen festgestellt wird, dass sie möglicherweise mit Covid-19 infiziert sind, müssen sich bei ihrer Ankunft in Spanien am Flughafen einem diagnostischen Test unterziehen.

Risiko – Staaten

Für die Ausweisung von Risikogebieten oder -staaten, die zur Durchführung eines CRP-Tests verpflichtet sind, werden im Falle der Staaten der Europäischen Union und der Staaten des Schengen-Abkommens die Kriterien der EU-Empfehlung 2020/1475 vom 13. Oktober über einen koordinierten Ansatz zur Einschränkung der Freizügigkeit als Reaktion auf die Covid-19-Pandemie als Referenz herangezogen.

Für Drittstaaten wird die Zahl der mit Covid-19 infizierten Personen pro 100.000 Einwohner in 14 Tagen sein, ergänzt mit den in den Internationalen Gesundheitsvorschriften vorgesehen bereitgestellten Kapazitäten sein, basierend auf den Informationen des Europäischen Zentrums für die Prävention und die Kontrolle von Krankheiten (ECDC).

Reisebüros, Reiseveranstalter und Flug- oder Seetransportunternehmen sowie alle anderen Dienstleister, die Reisetickets vermarkten, müssen die Reisegäste darüber informieren, dass für die Einreise ein CRP-Test mit negativem Ergebnis erforderlich ist.


Beschränkungen für Flüge aus dem Brasilien und Südafrika

Bis zum 27. April sind Flüge zwischen Brasilien und Südafrika und spanischen Flughäfen auf Staatsangehörige oder Einwohner von Spanien oder Andorra beschränkt. Weitere Informationen zu dieser Maßnahme finden Sie hier. 


Das Tragen einer Atemschutzmaske ist Pflicht

Personen ab sechs Jahren sind verpflichtet, auf öffentlichen Straßen, im Freien und in allen geschlossenen Bereichen, die für die Öffentlichkeit bestimmt sind oder der Öffentlichkeit zugänglich sind, einen Mundschutz zu tragen, unabhängig von der Einhaltung des Sicherheitsabstandes zwischen Personen.

Die Verwendung einer Atemschutzmaske ist auch bei der Nutzung von Verkehrsmitteln, sei es im Luft-, Schiffs-, Bus- oder Bahnverkehr, sowie bei der öffentlichen und ergänzenden privaten Personenbeförderung in Fahrzeugen mit bis zu neun Sitzplätzen, einschließlich des Fahrers, vorgeschrieben, wenn die Insassen von Personenkraftwagen nicht in einem gemeinsamen Haushalt leben..

Ausnahmen

a) Personen, die an einer Atemwegserkrankung oder Atembeschwerden leiden, die durch die Verwendung einer Atemschutzmaske verschlimmert werden könnten, oder die aufgrund einer körperlichen oder geistigen Behinderung nicht in der Lage sind, die Maske selbstständig abzunehmen, oder die Verhaltenstörungen aufweisen, die eine Verwendung des Mundschutzes unmöglich machen.

b) Bei körperlicher Betätigung oder sportlichen Aktivitäten im Freien, in Fällen höherer Gewalt oder Notlage oder wenn aufgrund der Art der Aktivitäten die Verwendung der Maske in Übereinstimmung mit den Angaben der Gesundheitsbehörden unvereinbar ist.

Korrekte Verwendung der Maske

Denken Sie daran, dass die Maske vorzugsweise hygienisch oder chirurgisch sein sollte und von der Nasenscheidewand bis zum Kinn einschließlich abdecken sollte. Die Verwendung einer Maske mit Ausatemventil ist nicht zulässig, außer im professionellen Bereich, in dem dieser Maskentyp empfohlen werden kann.


Nächtliche Bewegungen

La dürfen Fahrzeuge nachts zwischen 22:00 und 6:00 Uhrnicht mehr verkehren. Ausgenommen von dieser Regelung sind beruflichen Tätigkeiten, gesundheitlichen Bedürfnissen, der Pflege von Personen oder höherer Gewalt.


Grenzschließungen in der Region Valencia

Die Ein- und Ausreise von Personen aus dem Gebiet der Region Valencia ist eingeschränkt bis 25. April, mit Ausnahme der angemessen begründeten Reisen, die aus einem der folgenden Gründe stattfinden

a) Besuch von Gesundheitszentren, -diensten und -einrichtungen.

b) Erfüllung von arbeitsrechtlichen, beruflichen, geschäftlichen, institutionellen oder gesetzlichen Verpflichtungen.

c) Besuch von Universitäten, Lehr- und Bildungszentren, einschließlich Kindergärten.

d) Rückkehr an den Ort des gewöhnlichen Aufenthalts oder an den Ort, an dem die Familie wohnt.

e) Hilfe und Pflege für ältere Menschen, Minderjährige, Abhängige, Behinderte oder besonders gefährdete Personen.

f) Reisen zu Finanz- und Versicherungsunternehmen oder Tankstellen in benachbarten Gebieten.

g) Erforderliche oder dringende Maßnahmen vor öffentlichen, gerichtlichen Ämtern oder Notaren.

h) Erneuerung von Genehmigungen und offiziellen Dokumenten sowie andere Verwaltungsverfahren, die nicht aufgeschoben werden können.

i) Durchführung von offiziellen Prüfungen oder Tests, die nicht aufgeschoben werden können.

f) Aufgrund höherer Gewalt oder einer Situation der Notwendigkeit.

k) Jede andere Tätigkeit ähnlicher Art, die ordnungsgemäß akkreditiert ist.

Diese Beschränkung betrifft nicht die internationalen Einreisen über Häfen und Flughäfen der Region Valencia, da die spanischen Autonomen Gemeinschaften nicht die Befugnis haben, den Schengen-Raum zu schließen oder einzuschränken. Sobald der Reisende in der Autonomen Gemeinschaft Valencia angekommen ist, darf er die Gemeinschaft auf dem Landweg nicht mehr verlassen, ebenso wenig wie der Rest der Bevölkerung, außer aus den oben beschriebenen Gründen.

Was den Straßenverkehr angeht, so betrifft die Schließung der Grenzen der Region Valencia - und der übrigen Autonomen Gemeinschaften - nicht die Ausländer, die durch andere Gemeinschaften fahren müssen, um ihr endgültiges Ziel in Spanien zu erreichen oder es zu verlassen, um an ihren Herkunftsort zurückzukehren.

Es wird dringend empfohlen, dass ausländische Reisende eine bestätigte Unterkunftsbuchung oder einen Nachweis vorweisen können, dass sie ihr Wohneigentum bewohnen. Sobald sie jedoch an ihrem Zielort angekommen sind, müssen sie alle Mobilitätsbeschränkungen und andere Einschränkungen einhalten, die die jeweilige Gemeinde und die Region Valencias betreffen.


Zusammenkünfte

In öffentlichen Bereichen, sowohl im Innen- als auch im Außenbereich, ist der Aufenthalt von Personengruppen an die Bedingung geknüpft, dass die maximale Anzahl von sechs Personen nicht überschritten wird, außer im Fall von zusammenlebenden Personen und unbeschadet der vorgesehenen Ausnahmen.

In Privatwohnungen und privat genutzten Räumen, sowohl im Innen- als auch im Außenbereich, sind ungeachtet der vorgesehenen Ausnahmen nur familiäre und soziale Zusammenkünfte von Personen erlaubt, die demselben Haushalt angehören oder zusammen leben.

Ausnahmen

a) Nicht-berufliche Tätigkeiten im Zusammenhang mit der Erziehung und Pflege, wie z. B. die Betreuung und Begleitung von Minderjährigen, älteren Menschen, beeinträchtigten Personen, Personen mit besonderen Bedürfnissen oder Personen in einer besonders verletzlichen Situation.

b) Das abwechselnde Zusammenleben von Kindern mit ihren Eltern, die getrennt leben. c) Die Pflege von Minderjährigen in jeder Form.

d) Das Zusammentreffen von verheirateten oder in einer Beziehung stehenden Personen, die an unterschiedlichen Wohnorten leben.

e) Allein lebende Personen können mit einer anderen Lebensgemeinschaft zu einer erweiterten Lebensgemeinschaft zusammengeschlossen werden. Jede erweiterte Wohneinheit darf nur eine allein lebende Person aufnehmen. Und die allein lebende Person darf nur während der gesamten Dauer der Maßnahmen Teil einer erweiterten Lebensgemeinschaft sein..

Die in diesem Abschnitt beschriebenen Einschränkungen umfassen weder Arbeitstätigkeiten, institutionelle Tätigkeiten, Transporttätigkeiten und die Tätigkeiten von Schulzentren, die die in Artikel 3 des Grundgesetzes über das Bildungswesen genannte Bildung vermitteln, einschließlich der Hochschulbildung, noch die Tätigkeiten, für die in den geltenden Vorschriften spezifische Maßnahmen festgelegt sind.


Treffen mit anderen Personen

Im öffentlichen Bereich, sowohl im Innen- als auch im Außenbereich, ist der Aufenthalt von Gruppen davon abhängig, dass die maximale Anzahl von sechs Personen nicht überschritten wird, außer im Falle von Personen, die zusammenleben, und der oben beschriebenen Ausnahmen.

In Privatwohnungen und privat genutzten Räumen, sowohl im Innen- als auch im Außenbereich, sind mit Ausnahme der oben beschriebenen Ausnahmesituationen nur familiäre und soziale Zusammenkünfte von Personen erlaubt, die demselben Personenkreis angehören oder in einer Lebensgemeinschaft leben.

Ausnahmen

a) Nicht-berufliche Tätigkeiten im Zusammenhang mit der Erziehung und Pflege, wie z. B. die Betreuung und Begleitung von Minderjährigen, älteren Menschen, Menschen in einer Situation der Abhängigkeit, mit körperlicher oder geistiger Behinderung sowie Personen, die besonders gefährdet sind.

b) Abwechselndes Zusammenleben von Kindern mit ihren Eltern, die getrennt voneinander leben.

c) Die Pflege von Minderjährigen.

(d) Das Zusammentreffen von verheirateten oder zusammenlebenden Personen, die an unterschiedlichen Orten leben.

e) Alleinlebende Personen, die für die gesamte Dauer der Maßnahmen in eine andere Lebensgemeinschaft aufgenommen werden, sofern jeweils nur eine alleinlebende Person in diese Lebensgemeinschaft aufgenommen wird. 

Die in diesem Abschnitt genannten Einschränkungen gelten nicht für Arbeitstätigkeiten, institutionelle Tätigkeiten, Beförderungstätigkeiten und Aktivitäten von Bildungseinrichtungen, die den in Artikel 3 des Bildungsgesetzes genannten Unterricht gewährleisten, einschließlich des Hochschulunterrichts, sowie für solche Tätigkeiten, für die in den geltenden Vorschriften spezifische Maßnahmen festgelegt sind.


Öffentliche Verkehrsmittel

Nun können alle Plätze eingenommen werden. Wenn Sie stehend reisen, muss ein Verhältnis von zwei Personen pro Quadratmeter eingehalten werden.

In Bussen müssen Sie durch die mittlere Tür einsteigen, und Fahrkarten können nicht bar bezahlt werden (nur mit Gutschein oder Valencia Tourist Card).


Kirchen und Gebetsstätten

Die Sitzplätze für Gebetsstätten sind auf maximal 30% beschränkt, sofern die Sicherheitsmaßnahmen eingehalten werden.


Geschäfte

Sind die Geschäfte und Gewerbeflächen bis 20 Uhr geöffnet, ausgenommen sind Lebensmittelgeschäfte und Drogeriemärkte, Apotheken, Orthopädie-Geschäfte, Optiker, Friseure und Veterinärzentren.

Die Kapazität in Geschäftsräumen (auch in Einkaufszentren und deren öffentlichen Bereiche) beträgt 30%.

Ebenfalls geschlossen sind Bingohallen, Casinos, Spielhallen, Spiel- und Glücksspielhallen. Saunen, Bäder, Solarien, türkische Bäder, Spa und Heilbäder, Massagesalons und dergleichen werden ebenfalls geschlossen. 


Bars, Cafés und Restaurants

Die Terrassen von Bars, Cafés und Restaurants sind bis 18 Uhr geöffnet, mit maximal 6 Personen pro Tisch, die durch 1,5 m Abstand voneinander getrennt sein müssen.

Denken Sie daran, dass Sie eine Atemschutzmaske tragen müssen, wenn Sie nicht trinken oder essen, und dass das Rauchen nicht gestattet ist.

In den Restaurants beträgt die Kapazität 30 %.

Essen zur Mitnahme oder Lieferung nach Hause

Viele Restaurants bieten nach wie vor die Lieferung nach Hause oder die Abholung in ihrem Lokal nach Vereinbarung während ihrer regulären Öffnungszeiten an. Wenn Sie also die valenzianische Gastronomie auch zu Hause genießen wollen, finden Sie hier alle Angebote, die die Stadt bietet.


Shows

Bei kulturellen Aktivitäten und Darbietungen im Freien beträgt die maximale Kapazität 50% der genehmigten Kapazität. Es sind die erforderlichen Maßnahmen zur Aufrechterhaltung des Sicherheitsabstands zwischen den Personen oder, falls dies nicht möglich ist, die Anwendung alternativer physischer Schutzmaßnahmen festzulegen. Die Verwendung von Masken ist Pflicht, auch wenn der Sicherheitsabstand von 1,5 Metern zwischen den Personen eingehalten wird (außer im Falle von Personengruppen, die zusammenleben, die auf benachbarten Plätzen sitzen dürfen). Das Publikum muss sitzen bleiben und es werden vorab zugewiesene Sitzplätze zugewiesen.


Museen und Denkmäler sind geöffnet

Die meisten Museen der Stadt sind bereits mit 50% ihrer Kapazität geöffnet.

Informieren Sie sich in unserer Online-Agenda über die Ausstellungen und die Sicherheitsmaßnahmen für die einzelnen Ausstellungen.


Live-Chat bei Zweifeln 

Unsere Tourismusinformatoren stehen Ihnen über einen Live-Chat zur Verfügung, um Ihre Zweifel bezüglich Ihres Besuchs in Valencia zu montags bis samstags, 09:00 bis 18:00. Uhr und sonntags von 10.00 bis 14.00 Uhr. 

Außerhalb dieser Öffnungszeiten können Sie das Chat-Formular ausfüllen, und unsere Mitarbeiter werden sich um Ihre Anfragen kümmern. Sie können Ihre Anfrage jederzeit und an jedem Tag der Woche senden. 


 

Hier stehen Ihnen die die neuesten offiziellen Informationen zur Verfügung:

STADTRAT VON VALENCIA

Spezielle informationen zum coronavirus

Nationale Behörden

Coronavirus-selbsttest

Gesundheits-Ministerium Neue Koronavirus- COVID-19

Infektion Staatssekretär für Tourismus. Informationen für Reisende.

Regionale Behörden

Gesundheitsbehörde der Regionalen Regierung. Coronavirus.


Internationale Organisationen

Weltgesundheitsorganisation

Welttourismusorganisation

Wenn Sie während Ihres Aufenthalts in Valencia Symptome wie Fieber, trockenen Husten, Hals- oder Brustschmerzen und Atembeschwerden zeigen, bitten wir Sie:

  • Bleiben Sie ruhig
  • Verlassen Sie Ihr Zimmer oder Ihre Wohnung nicht.
  • Wenden Sie sich telefonisch an das Personal Ihrer Unterkunft oder rufen Sie 112 oder 900 300 555 an.
 
 

Abonnieren Sie unseren blog!

Verpassen Sie nicht die besten Pläne in Valencia

Abonnieren