Luftschutzbunker Bombas Gens

Av. de Burjassot, 54

NACHBARSCHAFT: Kongresspalast


Dieses unterirdische Versteck wurde bei den Sanierungsarbeiten der Hydraulikpumpenfabrik Bombas Gens im Jahr 2017 entdeckt. 

Obwohl bekannt ist, dass im Bedarfsfall auch einige Zivilisten dort Unterschlupf gefunden haben, wurde er gebaut, um die Arbeiter vor Angriffen durch Flugzeuge und Schiffe der nationalen Seite zu schützen. 

Das Interesse an der Bombardierung Bombas Gens erklärt sich aus der Tatsache, dass die Öfen während des Krieges ihre übliche Produktion von Teilen für hydraulische Maschinen einstellten und stattdessen Kriegsmaterial wie Mörsergranaten und andere Munition herstellten. 

Dieser Stahlbetonunterstand bot Platz für ca. 40 Personen, und es gab keine Bänke, auf denen man für die Dauer des Angriffs hätte sitzen können. Es gab auch keine Toiletten. 

Was es gibt, sind mehrere Schilder mit Regeln des Zusammenlebens, die eindeutig für Erwachsene gedacht sind. Einige sind: no fumar (Rauchen verboten) und no escupir (Nicht spucken). Für uns mag das heute schockierend erscheinen, aber damals machte es Sinn. 

Diese Schilder sind in einer zeittypischen Kacheltypografie ausgeführt

Nützliche Informationen

  • Telefon*

    +34 962 081 390

  • E-Mail

    recepcio@bombasgens.com

Route holen

Route löschen