Skip to main content

Valencia wird die erste Stadt der Welt, die den Wasser-Fußabdruck von touristischen Aktivitäten berechnet

Valencia | 29.07.2021 | 15:11

Die Stadt strebt an, ein kohlenstoff- und wasserneutrales Reiseziel zu werden

Valencia setzt einen neuen Meilenstein in ihrem Engagement für die Entwicklung eines nachhaltigen Tourismus und wird die erste Stadt der Welt, die den Wasser-Fußabdruck des Tourismus berechnet. Eine neue Studie, die von der Firma Global Omnium in Zusammenarbeit mit der Stiftung Visit Valencia und dem Stadtrat von Valencia durchgeführt wurde, zeigt die Auswirkungen des menschlichen Handelns auf die Wasserressourcen auf, indem sie den Verbrauch und die Verschmutzung von Süßwasser berechnet, die direkt oder indirekt von den verschiedenen Komponenten der touristischen Aktivitäten herrühren, vom Transport und der Unterbringung bis zum Verbrauch in Restaurants und Freizeiteinrichtungen.  

Die Initiative ist Teil der Strategie für nachhaltigen Tourismus der Stadt und trägt zu den Bemühungen bei, bis 2025 ein klimaneutrales Reiseziel zu werden. Ebenso strebt Valencia durch eine effizientere Bewirtschaftung dieser lebenswichtigen Ressource einen neutralen Wasserfußabdruck an. Die Studie wurde von AENOR, dem spanischen Verband für Normung und Zertifizierung, überprüft. 

 

Der Wasser-Fußabdruck durch den Tourismus in Valencia 

Der Studie zufolge betrug der Wasserverbrauch durch touristische Aktivitäten in Valencia im Jahr 2019 insgesamt 74,23 Kubikhektometer, was einem Wasserfußabdruck von 0,315 Kubikmetern pro Tourist und Tag entspricht. Die Berechnung umfasst auch Kreuzfahrtpassagiere und solche, die die Stadt lediglich im Rahmen eines Ausflugs besuchen. 

Nur 16 % des Gesamtverbrauchs entfallen auf den direkten Wasserverbrauch durch Touristen, vor allem in Beherbergungsbetrieben, während 84 % auf den indirekten Verbrauch im Zusammenhang mit der Produktion von Waren und Dienstleistungen oder der Lebensmittelverarbeitung entfallen. Dazu gehören vor allem die Mahlzeiten, die die Besucher in den Restaurants der Stadt einnehmen, die Einkäufe, die sie in den Geschäften der Stadt tätigen, und die Unterhaltung von Attraktionen und Unterhaltungseinrichtungen. Die Nutzung von Verkehrsmitteln (sowohl öffentliche Verkehrsmittel als auch Mietwagen) macht dagegen nur 0,10 % des Wasser-Fußabdrucks des Tourismus aus. 

Die Wasserversorgungsunternehmen machen nur 0,53 % des Wasser-Fußabdrucks aus, eine Zahl, die die hohe Wassereffizienz der Stadt verdeutlicht - die höchste in Europa, mit 87 % realer Effizienz, unter anderem dank eines umfassenden digitalen Messnetzes. 

Die Berechnung des Wasser-Fußabdrucks ist der erste Schritt zur Ermittlung von Möglichkeiten zur Verringerung des Wasserverbrauchs und zur Umsetzung der erforderlichen Maßnahmen für eine nachhaltigere Bewirtschaftung dieser Ressource. Dies wird nicht nur zu Einsparungen für die lokale Wirtschaft führen, sondern auch zur Erhaltung der natürlichen Ökosysteme beitragen, und die Besucher werden ein nachhaltiges, sicheres und gesundes Reiseziel genießen können. 

Abonnieren Sie unseren blog!

Verpassen Sie nicht die besten Pläne in Valencia

Abonnieren