Skip to main content

Die Gralsroute, eine Route der Kultur, der Landschaft und der Natur

Abgesehen von dem spirituellen Sinn, den die Grals-Route vermitteln mag, ist der Weg, den diese Reliquie nahm, auch eine sehr attraktive Route zur Entdeckung des Erbes, der Landschaft und der Art der Reise, die der am meisten verehrte Kelch der Welt unternahm.

Obwohl die Route in San Juan de la Peña in Huesca beginnen könnte, werden wir uns auf 10 der valencianischen Gemeinden konzentrieren, durch die die Route verläuft. Man kann sie bequem zu Fuß in 17 Etappen von je 12 Kilometern zurücklegen, zwei Naturparks durchqueren, römische und mittelalterliche Überreste durchqueren, an traditionsreichen Festen teilnehmen und eine lokale Gastronomie von Kilometer Null genießen.

So führt die Grals-Route in der Region València durch Barracas, Jérica, Segorbe, Torres-Torres, Gilet, Sagunto, El Puig, Massamagrell, Alboraya und València. Anfang und Ende der Route werden von zwei Skulpturen des Künstlers Antonio Peris Carbonell aus Cortenstahl markiert.

Die Route ermöglicht es Ihnen, die "Entrada de Toros y Caballos" (Einzug der Stiere und Pferde) von Segorbe zu erleben, ein Fest, das auf das 14. Jahrhundert zurückgeht und zum internationalen touristischen Interesse erklärt wurde. Genießen Sie auch das Erlebnis, im 1403 gegründeten Kloster Santo Espíritu de Gilet im Herzen der Sierra Calderona zu schlafen. Die Größe der römischen Zivilisation spürt man im Sagunto-Theater, das 50 n. Chr. erbaut wurde, und in seiner imposanten Burgfestung, die 1931 zum Nationaldenkmal erklärt wurde. Oder reisen Sie mit einem Besuch des Klosters Santa María del Puig oder der Kartause Ara Christi ins Mittelalter zurück.

Vergessen Sie nicht, die Kirche von Massamagrell, bekannt als die "Kathedrale von l'Horta Nord", und das Kapuzinerkloster aus dem 15. Jahrhundert zu besuchen, das eine Bibliothek mit zahlreichen Inkunabeln beherbergt. 

Aktivieren Sie Körper und Geist, indem Sie auf den Wegen der beiden Naturparks wandern, die Sie auf der Route finden: Sierra Calderona und Sierra de Espadán. Schöpfen Sie neue Kraft aus der abwechslungsreichen Küche dieser beiden Gebirgsketten und machen Sie einen Halt bei der Cooperativa de Viver, um eines der besten Olivenöle Spaniens zu probieren oder mit nach Hause zu nehmen.

Es gibt eine unendliche Anzahl von Denkmälern, Führungen und Orten auf dieser Route. Entdecken Sie sie alle hier.

 

 

Abonnieren Sie unseren blog!

Verpassen Sie nicht die besten Pläne in Valencia

Abonnieren