Wir verwenden eigene Cookies und Cookies von Dritten, um das Nutzungsverhalten unserer Besucher im Web zu analysieren.
Wenn Sie nun weiter auf unserer Seite surfen, dann gehen wir davon aus, dass Sie den Einsatz der Cookies akzeptieren. Hier können Sie Ihre Einstellungen ändern oder erhalten weitere Informationen.

Cabecera
Planen Sie Ihre Reise Sehenswertes in Valencia
Suchkriterien
Was suchen Sie?
Ankunfts Seleccionar Fecha
Abreise Seleccionar Fecha
Einrichtungen
Zeige Hotels in der Umgebung von:
Sterne
Home /  Unternehmungen in Valencia / Feste und Feierlichkeiten in Valencia /

Fallas de Valencia

Fallas de Valencia

The Fallas of Valencia: Festival declared Intangible Heritage of Humanity

Jedes Jahr im März empfängt Valencia den Frühling auf besondere Art. Die Straßen der Stadt füllen sich mit der Freude und dem Trubel des Fallas-Festes, bei dem Tradition, Satire, Kunst und Heimatverbundenheit zu einem einzigartigen Erlebnis verschmelzen. Die Valencianer feiern ihr wohl internationalstes Fest aus vollem Herzen; ihr umgängliches und herzliches Wesen lädt dazu ein, die Stadt zu besuchen und ein Fest mitzufeiern, das alles Negative verbrennt und aus der Asche neu geboren wird, um die neue Jahreszeit willkommen zu heißen.

DER URSPRUNG DER FALLAS

Wenn sich der Frühling ankündigte und nicht mehr bei Dunkelheit gearbeitet werden musste, verbrannten die Handwerker in den Straßen der Stadt vor ihren Werkstätten die parots, mehrarmige Lampengestelle aus Holz, die sie im Winter zur Beleuchtung benutzt hatten. Um das Feuer zu schüren, sammelten sie Holzreste und altes Gerümpel aus der ganzen Nachbarschaft. Später wurde dem parot mit Lumpen und einem Hut, der als Kopf diente, eine menschliche Gestalt verliehen. So entstand der ninot.

Nun müssen diese Figuren, Hauptdarsteller einer Posse über das Viertel, die Stadt, das Land oder die Welt, nur noch auf einen Podest gestellt werden, damit sie besser zu sehen sind. Ein weiteres wichtiges Element zum besseren Verständnis einer Falla ist das Llibret, eine Art Libretto, in dem in Versform Hintergründe und Erläuterungen zum jeweiligen Monument aufgeführt sind. All dies zusammen macht eine echte valencianische Falla aus.

FESTPROGRAMM

Das Festprogramm der Fallas-Woche ist mit den Wurzeln der Fallas eng verbunden. Ein Beispiel dafür ist die Tradition des ninot indultat, einer Figur, die auf Wunsch des Publikums begnadigt wurde. Man entschied sich, die schönste Figur einer jeden Falla auszustellen, damit das Publikum seinen Favoriten wählen konnte, der dann von den Flammen verschont blieb. Alle ninots indultats sind im Fallas-Museum ausgestellt.

Fallas-Feuerwerk Mascletà

Vom 1. bis zum 19. März Die Stadt wird jeden Tag um 14 Uhr von den traditionellen Feuerwerken (Mascletás) erschüttert – ein Konzert aus Explosionen mit einem ganz eigenen Klang, das auf der Plaza del Ayuntamiento seinen Ursprung hat. Danach werden sich die Terrassen der Stadt mit feiernden Menschen füllen, die unter der mediterranen Sonne typische Aperitifs und traditionell valencianische Köstlichkeiten genießen.

Plantà der Fallas In der Nacht vom
15
auf den
16
März

In der Nacht vom 15. auf den 16. März findet die „Plantá“ statt, während der die Falleros sich versammeln, um die ganze Nacht zu arbeiten und die Fallas-Figuren (genannt Fallas) aufzustellen, die am frühen Morgen des 16. März bereitstehen müssen.

Preisvergabe der Fallas
17
März

Am Morgen des 17. März werden sich die Falleras und ihre Vereine auf der Plaza del Ayuntamiento versammeln, um ihren Preis entgegenzunehmen. Zuvor wurden alle Figuren der Stadt, über 750 Stück von riesigen Statuen bis zu denen der Kleinsten, von einer Jury bewertet.

Feuerwerke und Nit del Foc.

Vom
15
bis zum
19
März

Vom 15. bis zum 18. März wird der Himmel über Valencia dank atemberaubender Feuerwerke jede Nacht in hellem Licht und leuchtenden Farben erstrahlen. Auf dem Paseo de la Alameda werden sich um 24 Uhr zahlreiche Schaulustige versammeln, um das einzigartige Spiel aus Licht und Farben zu bestaunen. Nicht zu vergessen ist auch die „Nit del foc“, die in den frühen Morgenstunden des 18. März gefeiert wird und mit einem Feuerwerksspektakel aufwartet, wie es sonst auf der Welt kein zweites gibt.

Blumengabe
17
und
18
März

Umzug aller Fallas-Vereine der Stadt von ihren Heimatvierteln zur Plaza de la Virgen, wo sie der heiligen Jungfrau der Schutzlosen, der Schutzpatronin Valencias, eine Blumengabe darbringen werden. Diese Zeremonie findet zwischen 16 Uhr und Einbruch der Nacht statt. Aus all den Blumensträußen, die die Falleros ihrer Jungfrau bringen, entsteht vor der Basilika ein 15 m hoher Blumenteppich, der den gigantischen Mantel der Jungfrau schmückt.

La Cremà
19
März

Am Abend des 19. März gehen alle Figuren, ob von jung oder alt gebaut, in Flammen auf. Ab 22 Uhr beginnt die Verbrennung der Figuren der Kinder. Zwei Stunden später brennen dann die größeren Figuren. Die Figur der Plaza del Ayuntamiento wird zuletzt, um 1 Uhr nachts, entzündet. Begleitet wird die Verbrennung von der Explosion zahlreicher Feuerwerkskörper, die den Platz mit Lärm, Licht und Farbe erfüllen und die Verbrennung der letzten Fallas-Figur der Stadt und damit das Ende des Festes einläutet.

ERLEBE DIE FALLAS DAS GANZE JAHR ÜBER

Zwar findet das Fest im März statt, aber folgende Museen, in denen man die Fallas kennenlernen kann, sind das ganze Jahr über geöffnet:

MUSEO FALLERO (FALLAS-MUSEUM)

Dieses Museum beherbergt Erinnerungsstücke, die bis auf die Ursprünge
der Fallas zurückgehen, unter anderem historische Fallas-Plakate
und alle „begnadigten“ Figuren, die ninots indultats.

Plaza Monteolivete, 4 · 46006 Valencia
MUSEUM DER FALLASKÜNSTLER-INNUNG

Hier findet man alles rund um die Ausarbeitung und Herstellung einer Falla:
Skizzen, parots (traditionelle Lampengestelle aus Holz), ninots und Modelle
ganzer Fallas. Ebenso sind Erinnerungsstücke an Falla-Monumente (Fotos,
Formen, ...), llibrets (die zu jeder Falla gehörigen Büchlein) und andere,
nicht mit den Fallas im Zusammenhang stehende Skulpturen
und Malereien der Fallaskünstler, zu sehen.

Av. San José Artesano, 17 · 46025 Valencia
Meine BestellungWARENKORB (0)