Turia-Park in Valencia (Jardín del Turia)

Turia-Gärten

Ein riesiger Garten von 9 km

Die Jardín del Turia-Gärten sind einer von Spaniens größten städtischen Naturparks, eine Grünfläche von mehr als neun Kilometern Länge, die die Stadt mit Erholungs- und Sportbereichen und romantischen Ecken durchzieht, in denen man sich verlaufen kann. Vom Parque de Cabecera bis zur Ciudad de las Artes y las Ciencias (Stadt der Künste und Wissenschaften) sind die Turia-Gärten eine

Idealer Ort für Läufer, Radfahrer, Familien und Naturliebhaber. Das alte Flussbett wird von 18 Brücken gekrönt, welche die jahrhundertelange Geschichte prägen und an beiden Ufern einige der wichtigsten Museen und Denkmäler der Stadt beherbergen.

Dieser riesige Park wurde im alten Bett des Turia-Flusses angelegt, der umgeleitet wurde, um die ständigen Überschwemmungen, unter denen die Stadt litt, zu vermeiden. Nach der großen Überschwemmung vom 14. Oktober 1957, die die Stadt verwüstete, wurde das Flussbett des Turia in den Süden Valencias umgeleitet, wodurch ein wichtiger Landstreifen frei wurde, der die Stadt von Westen nach Osten durchquert und das historische Zentrum umschließt.

Der Park wurde 1986 eingeweiht. Verschiedene Stadtplaner und Landschaftsarchitekten entwarfen die verschiedenen Abschnitte des Flussbetts, indem sie die alte Flusslandschaft nachbildeten und eine einzigartige Route schufen, die von Palmen und Orangenbäumen, Brunnen und Kiefern, aromatischen Pflanzen und Teichen, Sportplätzen und Rosengärten bevölkert ist. Der riesige Garten grenzt im Westen an den Parque de Cabecera und den Bioparc und auf der gegenüberliegenden Seite, fast an der Mündung, an die avantgardistische Ciudad de las Artes y las Ciencias. Man könnte sagen, dass die Turia-Gärten die afrikanische Savanne, die im Bioparc getreu nachgebildet ist, mit der Unterwasserwelt und den Ökosystemen verbinden, die im l'Oceanogràfic besichtigt werden können, oder mit dem spektakulären Opernhaus, dem Palau de les Arts, beide in Ciudad de las Artes y las Ciencias.

Unterwegs gibt es weitere interessante Orte, die einen Halt wert sind, wie den Gulliver, einen riesigen Rutschen-Park, in dem Kinder wie Liliputaner an den Fingern, Haaren oder Beinen dieser riesigen 70 Meter langen Figur herumklettern und – rutschen können. Nicht weit davon entfernt befindet sich der Palau de la Música mit einem kompletten Jahresprogramm und Freiflächen zum Schlittschuhlaufen oder Fußballspielen für die kleinen Amateure. Im Parque de Cabecera können Sie kleine schwanenförmige Boote mieten, und in den Teichen rund um die Ciudad de las Artes y las Ciencias gibt es in den Sommermonaten Bälle zum Spazierengehen auf dem Wasser und Kanus.

Da Valencia eine flache Stadt ist, los Jardines del Turia – Park ein idealer Ort für Liebhaber des Laufens oder um mit dem Fahrrad, dem Segway oder einem Tandem spazieren zu fahren. Diese kleinen Fahrzeuge können im alten Flussbett selbst gemietet werden. Auf dem Weg dorthin gibt es auch Bars und Cafés mit großen Terrassen, damit Sie wieder zu Kräften kommen. Der  Jardines del Turia -Park wird von 18 Brücken aus verschiedenen Epochen und Baustilen gekrönt.

Besonders erwähnenswert sind die historischen Brücken von San José (17. Jh.), Serranos (16. Jh.), Trinidad (15. Jh.), Real (16. Jh.) und Del Mar (16. Jh.) sowie die neueren Brücken: die Puente de la Exposición-Brücke, die Brücke des 9. Oktober, die Blumen – Brücke oder die Assut d'Or Brücke, die von Santiago Calatrava entworfen wurden: die Brücke „De las Artes“, in der Nähe des IVAM, von Norman Foster; oder die „Ángel Custodio“-Brücke, von Arturo Piera.

Das alte Flussbett verbindet auch Orte, die man unbedingt in Valencia besuchen sollte, wie die Torres de Serranos, das Tor der alten Stadtmauer, die Valencia umgab und heute ein privilegierter Aussichtspunkt auf das historische Zentrum und die Gärten ist; das Valencianische Institut für Moderne Kunst (IVAM) oder das Museum der Schönen Künste, die alle am Ufer der alten Turia liegen und die heute als Führer für eine interessante kulturelle Tour durch die Stadt Valencia dienen können.

Weiterlesen
Close

Wie kommt man

  • Serranos-Türme
  • Museo de Bellas Artes (Kunstmuseum)
  • Brücke Puente de la Exposición
  • Brücke Puente de las Flores
  • Gulliver-Park
  • Palau de la Música
  • Brücke Puente l'Assut de l'Or
  • Ausstellungszentrum
  • Stadt der Künste und Wissenschaften
  • Parque de Cabecera
  • Bioparc Valencia