• Nadine
  • Casa Montana
  • Turia Flussbett

Auslandssemester in Valencia: Studieren mit hohem Spaßfaktor

Aktivitäten, Gastronomie, Sehenswürdigkeiten Comments (0)

Valencia ist eine der beliebtesten Studentenstädte Europas und weit über die Grenzen Spaniens bekannt für gute Bildung und hohe Lebensqualität. Diese Kombi lockte auch Nadine aus Frankfurt am Main an. Sie verbrachte ihr Auslandssemester in Valencia und lernte außer der Sprache noch viel mehr. Psssst, Insidertipps! 

Hola!

Als im fünften Semester ein Auslandsaufenthalt auf meinem Studienprogramm stand, musste nicht lange überlegen, welche Stadt ich dafür wählen würde… Natürlich Valencia, meine absolute Lieblingsstadt. Tolles Wetter, viele Möglichkeiten, seine Freizeit zu verbringen und die schönen Strände direkt vor der Tür – ein Traum! Wie es typisch für einen Studenten ist, hatte ich nicht gerade einen dicken Geldbeutel. In Valencia kein Problem: Leben und Studieren in Valencia ist relativ günstig.

Ich war sehr aufgeregt, als es endlich los ging nach Valencia! Eine Kommilitonin flog allerdings mit – ich war also nicht ganz allein. Wir wohnten die ersten Tage in einem sehr schönen Hostel im angesagten Ruzafa-Viertel und starteten von dort die Wohnungssuche – ganz entspannt, wie alles in Valencia! Bereits nach einem halben Tag hatten wir zwei Zimmer in einer WG gefunden. Wir haben tolle Menschen aus aller Welt kennengelernt, zum Beispiel eine Kolumbianerin, die mit uns lebte. Unsere Wohnung lag im Viertel Amistat – das Studentenviertel schlechthin. Die Miete lag bei 250 Euro pro Person, also konnten wir uns das sogar als Studenten leisten. icon wink Auslandssemester in Valencia: Studieren mit hohem Spaßfaktor Es war nicht weit zur Uni, zur Innenstadt und sogar zum Strand! Normalerweise kostet es Geld, eine Uni in Spanien zu besuchen. Wir als Erasmus-Stipendiaten mussten allerdings für unser Auslandssemester in Valencia nichts zahlen. Wir mussten uns ganz schön umgewöhnen: Es gibt viel mehr Examen! In den meisten Fächern hatten wir jeden Monat eins und am Ende noch ein Abschlussexamen – langweilig wurde uns also nicht…

Den ganzen Tag lernen während des Auslandssemesters in Valencia konnten und wollten wir natürlich nicht – ein bisschen Party misste auch sein! In Valencia ist es sehr einfach, neue Leute kennenzulernen und Freunde aus Ländern der ganzen Welt zu finden. Nach ein paar Tagen hatte sich schon eine Clique von rund 30 Studenten und Einheimischen gegründet, mit denen wir fünf Mal pro Woche zusammen gefeiert haben. Unsere Partyabende starteten regelmäßig mit einem Botellón in einer unserer WGs, danach ging es gegen Mitternacht in die verschiedenen, bei Studenten beliebten Pubs wie das Nikana, das Caribbean’s oder auch die Bolsería. Von hier zogen wir zwischen drei und vier Uhr morgens weiter in eine der vielen Clubs wie das Rumbo 144. Mein Favorit ist das  „L’Umbracle“, eine Dachterrasse auf einem der Gebäude der Ciudad de las Artes y Ciencias, das auch den Club Mya im Erdgeschoss mit einschließt. Zu empfehlen sind auch die beiden Clubs der führenden spanischen Kette Las Animas (Posada de las Animas im Stadtzentrum und Las Animas del Puerto in Valencias Hafen). Wer Beachparties mag, der ist im Akuarela gut aufgehoben.

Valencia ist auch tagsüber ein Traum! Mein Lieblingsort ist die Ciudad de las Artes y de las Ciencias. Hier haben wir im Hemisfèric, dem größten Kinosaal Spaniens die neuesten Filme geschaut und hatten das Gefühl, wir wären live dabei. Tolle Museen sind außerdem das Museu de les Ciències und das beeindruckende Oceanogràfic. Wer mal seinen Lieblingstieren ganz nah kommen will ohne die typischen Zoogitter, dem kann ich für einen Sonntagsausflug den Bioparc im Norden der Stadt empfehlen! Valencias inoffizielles Herz ist das trockengelegte Flussbett der Turia mit der Parkanlage Jardín del Turia. Valencia ist eine sportliche Stadt: im Flussbett könnt ihr Rad fahren, spazieren gehen, joggen, Inlineskaten oder euch doch einfach im Gras ausruhen und die Sonne genießen. Unser Auslandssemester in Valencia war geprägt von Highlights wie den Konzerten in der früheren Stierkampfarena Plaza de Toros. So ein Ambiente habe ich noch nie erlebt! Als Fußballfan wollte ich natürlich ein Spiel des Erstligisten FC Valencia sehen. Das Mestalla-Stadion befindet sich mitten in der Stadt – nach einem Spiel habe ich sogar den deutschen Nationalspieler Shkodran Mustafi getroffen!

Das Auslandssemester in Valencia ging viel zu schnell vorbei… Die Stadt ist eine der entspanntesten, die ich je gesehen habe. Langweilig wird es nicht, es gibt so viel zu sehen und zu tun! Wenn ihr die Chance habt, euer Auslandssemester in Valencia zu machen, tut es! Ich würde es jederzeit wieder machen. Que lo paséis bien en Valencia! Saludos, Nadine“

» Aktivitäten, Gastronomie, Sehenswürdigkeiten » Auslandssemester in Valencia: Studieren mit...
On 08/25/2016
By
, , , , , ,

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

« »